icon
Bayern-Racing
Avatar
Beiträge: 9
hallo da wir ja im märz mitfahren, und wir gerade einen dachträger bauen wollt ich fragen mit viel Wasser zum WASCHEN man mitnehmen sollte? momentan haben wir 30l pro fahrer. ist das zu wenig? und gibts da täglich plätze wo man wasser nachfüllen kann zum waschen? salzwasser vom meer wär halt eine notlösung :)
also sind 30 liter genug oder lieber mehr pro person?

wieviel sprit sollte man mitnehmen an reserve? reichen 20-30 Liter?
darf man über die grenze überhaupt soviel sprit mitnehmen?

darf man gasflaschen über die grenze mitnehmen? da wir eine heizung/kühlung/ofen on board haben :)
26.09.2016 16:20
wildfriendsteam
Avatar
Beiträge: 19
Schick mir doch mal deine mobil Nummer --dieterbaeurle@yahoo.de --
Gruss Dieter
26.09.2016 19:48
Paule
Avatar
Beiträge: 28
Also schleppt nicht zu viel Wasser mit!!! Ihr seit doch nur 3 Wochen unterwegs, warum wollt ihr da groß Wäsche waschen? Im normalen Urlaub reicht euch ja auch ein Reisekoffer, also reicht der euch ja auch für die 3 Wochen. Oder noch besser, nehmt ein paar alte Klamotten mit und wenn ihr sie wechseln wollt verschenkt ihr sie einfach.

Ein 10 Liter Kanister für den Notfall (Kühlwasserverlust oder sowas) reicht vollkommen aus. Und Afrika heißt nicht, dass es ab Marokko kein Wasser mehr gibt. Auf jedem Camping-Platz könnt ihr eure Wasservorräte problemlos auffüllen.

Und Trinkwasser bekommt ihr sowieso an jeder Ecke. Nur vor der Wüste müsst ihr die Trinkwasservorräte auffüllen, aber das sagen euch die Orgs noch ausreichend früh.

Benzin/Diesel Kanister-Volumen braucht ihr in etwas soviel wie euer Tank im Auto fasst. Also vermutlich maximal 60 Liter. Je nachdem was ihr für ein Fahrzeug habt reichen euch aber vermutlich auch 40 Liter problemlos.

Ich hab jetzt noch nie mitbekommen dass es wegen Gasflaschen Probleme gegeben hätte. Aber da vielleicht nochmal die Orgs fragen.

Viele Grüße

Paul
27.09.2016 16:04
Hilfskraft
Avatar
Von: Nürnberg, Deutschland
Beiträge: 39
Hi Dieter,

lass Dir von meiner letzten Tour sagen, das es genügend Wasser unterwegs gibt.

Ich hatte bei meiner Fahrt einen 20 Liter Kanister Wasser dabei. Aus meiner Sicht viel zu groß. 10 Liter reichen völlig. Wenn Du ab Spanien campen willst, es gibt an der jeder Station einen Wasserhahn. Wenn Du den Kanister als Trinkwasser verweden willst, empfehle ich Dir den Kanister mit Flaschenwasser zu füllen. Die Gefahr einen Virus oder Bakterium sich hier einfangen, steht aus meiner Sicht in keinem Verhältnis zu dem Preis der Wasserflaschen. Nehme dafür lieber ein Sonnensegel mit, das wird Dir gute Dienste leisten können.

Für die fünf Tage in der Wüste, hast Du neben dem Wasserkanister auch eine größere Anzahl Wasserflaschen dabei. Und wer nach fünf Tagen in der Wüste nicht stinkt, ist ein Weichei :w00t:

By the Way, je leichter Dein Wagen ist, um so weniger Probleme hast Du später im Sand. Da hilft dann auch kein Geländewagen mit Vierradantrieb, was ich beim letzten Mal selber lernen musste.

Ach ja Gasflaschen kannst Du mitnehmen. Das machen die Holländer in Ihren Wohnmobilen auch. Aber offene Flamme im Wagen während der Fahrt? Keine gute Idee. Ich habe mir einen Absorberkühlschrank besorgt. Der läuft mit 12V oder 220Volt. Ein Spannungswandler 1000Watt ist aus meiner Sicht hier die bessere Wahl. Zwei dicke Kabel für eine Zusatzbatterie und der Spannungswandler dahinter. Dann saugt der Kühlschrank nur die Zweitbatterie leer.

Ich erinner mich gerade daran, das es bei meiner Tour in der Wüste Eis am Stil gab:D

Für 600 km solltest Du Treibstoff in Kanistern dabei haben.

Gruß, Peter
Team Hilfskraft 629
[Zuletzt bearbeitet Hilfskraft, 28.09.2016 20:19]
28.09.2016 20:05
icon