// zurück zur Übersicht

2.Etappe: Mulhouse - Nimes

Heute früh wäre mancher wahrscheinlich lieber im Bett geblieben beim Blick aus dem Fenster des Ibis- Hotels - es schüttete wie aus Gieskannen (kein schönes Reisewetter).


Aber ein Blick auf die Wetterapp ließ uns aus den Federn springen, denn in Nîmes und erst Recht in Valencia war schönes Wetter angesagt und vor allem wärmere Temperaturen!


Also in die Rallye-Boliden geschwungen und ab auf die Autobahn und so schnell wie möglich ins Warme.Der Regen begleitete uns bis kurz vor Nîmes, sein Kumpel der Wind war auch dabei und nur ab und zu lugte die Sonne hinter den Wolken hervor. 

 

 


Team “Bärbel von der Post” wurde der Regen zum Verhängnis.

Der Gummi vom Scheibenwischer löste sich langsam auf. Schnell einen neuen besorgt, nicht ganz so schnell gegen den in Auflösung begriffenen ausgetauscht und schon ging es weiter.

 


Team “Kö 6” suchte sich der Wind zum Opfer, verbündet hatte dieser sich mit einer der zahlreichen Mautstellen auf der heutigen Etappe.


Roland´s Maudticket kam nicht dort raus wo er es erwartet hatte, sondern flog ihm plötzlich von oben zu und wurde dabei fast vom Winde verweht. Mautstelle mit Hindernissen also.

 

Zur Erklärung: Die Selfservice-Mautautomaten haben in PKW- und in LKW- Höhe je einen Kartenschlitz. Für einen Transporter `Mercedes Vito` beides keine optimale Höhe und wenn die Karte dann noch aus unerwarteter Richtung kommt wird das zu einer Mautstelle mit Hindernissen.


Unterwegs ereilte uns dann eine gute Nachricht von Max und Christian. Also dritter und letzter Teil  der `Gute Nacht Geschichte` vom Golf . Die am Freitag eingebaute neue “alte” Benzinpumpe war wohl dann doch zu alt.

 

Dem heutigen Einbau der niegelnagelneuen Benzinpumpe sei Dank konnte die Geschichte zu einem erfreulichen Ende gebracht werden. Ende gut, alles gut also.


Jetzt sind sie auf dem Weg und derzeit bei Dole in Frankreich.


Weniger schön ist, dass Team "EFA 1" wegen Krankheit absagen mußte. Aber irgendwann in diesem Leben werden wir sie bestimmt wieder sehen. Auf einer der nächsten Rallyes ist ein Startplatz für sie reserviert.


Dem zweiten Sorgenkind - der Yamaha Tenere - konnte leider noch nicht geholfen werden. Ihr fehlt ein Stückchen Auspuff. Die Folge ist, dass sie öfters mal ausgeht.


Trotz Regen, Wind und Wetter hat Adrian heute sein ganz persönliches “Wüstenkamel” gesattelt und sich auf den Weg nach Nimes gemacht. Nach mehrmaligen Umziehen und Stiefel auskippen hat er es jetzt geschafft.

 

 

Die nächsten Tage brauch er wohl nicht duschen.


Momentan findet noch eine große Party vor dem “Formel 1” - Hotel statt. Gilt es doch viele neue Rallye-Teams zu begrüßen…





Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 5

Kommentar von Ralf von Nossen am Muldenstrand // 10.11.2013

Hallo Sportsfreunde!
Macht ordentlich Party!
Wir kündigen morgen unseren Job, steigen ins Auto und geben Flamme...Wir wollen wieder mit !!!! :-((

Aber wenn wir morgen vorm Chef wird das vorm Chef stehen werden wir uns wieder nicht trauen und bla und blub.
Also warten bis 2015!
Heute ist nicht alle Tage! Wir kommen wieder, keine Frage!!!!
Grüße vom Muldenstrand

Kommentar von Ralf von Nossen am Muldenstrand // 10.11.2013

Hallo Sportsfreunde!
Macht ordentlich Party!
Wir kündigen morgen unseren Job, steigen ins Auto und geben Flamme...Wir wollen wieder mit !!!! :-((

Aber wenn wir morgen vorm vorm Chef stehen, werden wir uns wieder nicht trauen und bla und blub.
Also warten bis 2015!
Heute ist nicht alle Tage! Wir kommen wieder, keine Frage!!!!
Grüße vom Muldenstrand

[mist verschrieben}

Kommentar von Rene Pauli // 11.11.2013

Wir wünschen allen Teilnehmern ein aufregendes Rallye-Erlebnis und bald schöneres Wetter!
Da wir dieses Mal wieder nicht mitfahren können, haben wir uns was neues ausgedacht um an ein paar Spendengelder für "unsere" Schulen in Gambia zu kommen.
Wir fahren mit 50er Rollern über die Alpen nach Rom!
Das ist natürlich nicht vergleichbar mit dem, war ihr grad alle vor euch habt. Wir würden auch lieber wieder durch die Wüste rasen und selber dabei sein, wenn die Spenden übergeben werden, aber wenn man nur eine Woche Zeit hat, muss man das Abenteuer wählen, das möglich ist!
Also haut rein, habt Spaß, genießt die Rallye und grüßt Gambia von uns!!

Rene

Kommentar von Team 517 // 11.11.2013

Schreibt gefälligst mehr und längere Reiseberichte!!! Bitte!!!
Wir wollen schließlich ganz genau wissen, was uns im Feb. 2014 erwartet.

Euch allzeit guten Öldruck.
Jürgen

Kommentar von murmelteam // 11.11.2013

Oh sorry. Ich habs verschwitzt. Hab tatsächlich Euern Start verpasst. Das darf doch nicht wahr sein.
Euch eine ganz aufregende Fahrt und tolle Erlebnisse. Kommt alle gesund wieder. Eure Barbara vom Murmelteam

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 4 plus 4.