// zurück zur Übersicht

3.Etappe: Nimes - Valencia

Das Wetter meinte es heute gut mit uns. Wir wurden von freundlichen Sonnenstrahlen aus dem Bett gelockt (es sei denn, das Rollo am Hotelfenster war unten).

 

heute früh vorm Hotel

 

Auch wärmere Temperaturen winkten am Horizont und so fix ins Auto gesetzt und ab ging es nach Spanien.
Dort wurden wir jedoch erst mal nicht so nett empfangen. Das Begrüßungskomitee  kam sehr stürmisch daher. Sturmstärken jenseits aller Beaufortskalen ließen alles wegfliegen was nicht festgehalten wurde.

Team „Kö 1“ fegte der Wind einmal quer durch ihren Mercedes-Bus. Der Hut von Horst flog über die Autobahn davon und das Mautticket ging denselben Weg.

Gleichzeitig wurde die Beifahrertür  etwas weiter als vorhergesehen aufgedrückt. Das Dumme war nur, dass Horst noch am Türgriff hing. Man kann sich vorstellen was passierte…

 

"Kö 1" links im Bild

 

Die Geschichte vom davon geflogenen Mautticket ging dann später glücklich aus. Da die Teams „Kö…“ ja im Rudel unterwegs sind, gab es keine Probleme mit der Glaubwürdigkeit ihrer Geschichte an der nächsten Mautstelle.

Mautticket? Da war doch gestern schon was im Zusammenhang mit einem Team „Kö…“!

Wer sich im Übrigen wundert, warum Königsbrunn gerade ziemlich einsam ist – das liegt daran, dass allein aus diesem Ort 6 Teams sich auf den Weg nach Afrika gemacht haben.

 

nicht alle

Sorgen, die nichts mit Sturm, Wind oder ähnlichem zu tun haben, hatte heute wieder Adrian.
Nicht nur dass ihm ein Stückchen vom Auspuff fehlt, heute verlor sein „Wüstenkamel“ auch noch Öl. Diagnose: Drehzahlwellendichtung. Ein Händler in Barcelona konnte für 1,04 € für Ersatz sorgen.

Auf dem Parkplatz hinter dem Ibis Hotel in Valencia wurde zu nächtlicher Stunde noch gebastelt und Adrian ist zuversichtlich, dass das Problem behoben wurde. Morgen wird es sich zeigen.

 



Die Ersten heute in Valencia waren wahrscheinlich das Team „Äffes mit Käffes“. Nachdem sie ja in den letzten Tagen etwas Stress mit ihrem Golf hatten, ließen sie sich heute zur Belohnung etwas die Sonne auf den Pelz scheinen.

Die dritte Etappe geht heute zu Ende. Wieder gab es einiges (aber nicht viel) zu berichten und so ist auch dieser Tagebucheintrag schon zu Ende. (Gruß an Jürgen)

Ich könnte jetzt noch über Autobahnen in Europa philosophieren, die eigentlich alle ziemlich ähnlich sind und einfach das sind – die schnellste Verbindung von A nach B.

Oder ich könnte über die Franzosen philosophieren, die angeblich die größten Gourmets sind und dann doch alle zu Mc… rennen; oder die Spanier, die ihre wunderschöne Landschaft zu betonieren und dann mitten drin aufhören, weil das Geld ausgeht (obwohl – heute früh kam im Fernsehen, dass die Krise vorbei ist?).

Aber ich lass das Philosophieren lieber und geh ins Bett…

Guten Nacht und bis morgen!

PS: Ein Geburtstagskind gab es auch noch vom Team HDD...

 

in der Mitte

PS 2: Beide Teams „Yolo“ sind gerade eingetroffen (2:00 Uhr).

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 5

Kommentar von helga Lehnhardt // 12.11.2013

Hier kommt ein lieber Gruß an alle tapferen Teilnehmern, aber besonders an Falk von seiner Helschi

Kommentar von pimi // 12.11.2013

Hier kommt noch ein lieber Gruß an alle tapferen Teilnehmern, aber besonders an Falk von seinem PIMI

Kommentar von Team 517 // 12.11.2013

Weiter so mit euren "Super-Berichten" (auch wenn's eine Diesel-Dust-Challenge ist).
Wir wünschen euch allzeit gute Fahrt, besten Öldruck und nur Rückenwind.

Die 2 von T517

Kommentar von Altschumm // 12.11.2013

Hallo Org-Leitung,
teilt mir doch bitte mal mit, in welchem Team unser Sohn
Jörg Grabitzki/Schumm mitfährt und in welchem Fahrzeug(Typ/Kennzeichen/Rallye-Nr.)er demzufolge sitzt. Er hat uns nur wage dazu informiert. Da Eure tägliche Berichterstattung - SUPER!! - von uns verfolgt wird, ist es uns ein Bedürfnis auch mal visuell etwas vom Team zu sehen. Bisher nur ein Bild von der 2.Etappe, auf dem er zu erkennen ist.
Eine erfolgreiche Unternehmung --Spitze, wir sind das erste Mal indirekt beteiligt-- wünschen
Vera und der alte Schumm

Kommentar von Claudia // 12.11.2013

Gruss aus dem sonnigen, aber eiskalten Fischbach/ Nbg (-4 Grad) an alle Teilnehmer aus Franken! Dank roter Jacke kann man die Erika auf den Fotos immer gut erkennen!
Weiterhin viel Spaß!

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 4 und 4?