// zurück zur Übersicht

RALLYETAGEBUCH - TAG 15/16: ETAPPE 12/13 Sand, Sand, Sand

Luft, Öl, Reifencheck und überhaupt ein kritischer Blick rund um das wackere Gefährt. So beginnt unser Morgen in der Wüste. Und: Durchatmen. Sich bewusst machen, wo wir überhaupt gerade sind. So weit das Augen reicht, erblicken wir nur Sand, niedrige Büsche. kein Beton, kein Strommast. Ringsherum nur Einsamkeit. UNd bevor wir zu sehr herumträumen, reißt einen dann ein warmtuckernder Diesel aus Gedanken. Groß Aufgaben galt es wieder zu bewältigen. Tiefe Sandpassagen, buckelige Waschbrettpisten. Und wieder puddingartiges Lenken im weichen Sand. Das war der Zeitpunkt, sogar noch mehr Luft von den Reifen zu lassen. An einer dieser Passagen, durch die wir teils einzeln gestartet sind, gab es auch großes Teilepuzzle. Abgesplitterte Stoßstangen, Blenden, Nebelscheinwerfer. Beiu den Kameltreibern fehlen etwa manche Teie des Automobils. Aber alles nur optische Einbußen am Heck. Wichtig ist, dass der Wagen rollt. Das war bei den Franken-Schleichern gestern zwar der Fall, aber nicht aus eigener Motorenpower. Die nächste Kraftstoffleitung war zu verzeichnen. UNd damit Schlepp an einem Organisationsfahrzeug. 

 

Und damit widmen wir uns gleich dem 23.Februar. Früher Aufbruch bei Sonnenaufgang um 7 sollte uns in Pole Position bringen bei der Fahrt ans Meer. Diese verstaubte Truppe hätte sicher niht dagegen. Doch schon nach einer Stunde Fahrt der nächste große Halt. Übers Funkgerät quäkte es etwas von Achsbruch bei Ralphs Werkstatt. Ralph und die Ralyle-Schrauberprofis tüftelten auf Hochtouren an einer Lösung. Die betroffene Strebe wurde repariert. Und die Fahrt ging weiter. Wie überhaupt für alle Auto-Sorgen immer irgendwie eine LÖsung gefunden wird. Und sowieso wichtigste Nachricht: Wir sind alle gesund und munter. Dafür sorgt auch unser Doktor Michael. Kleinere Wehwehchen wurden in der Challenge-SPrechstunde besprochen, etwa ein Stachel im Fuß von widerborstigen Wüstenpflanzen.

 

Wir düsen weiter Richtung Meer. Haben heute noch jede Menge Tiefsand bergauf zu absolvieren und Plateaus zu queren.


Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 5

Kommentar von Frank & Silvi // 23.02.2013

Genießt die Sonne - viel Spaß an dust & diesel - wir frieren gern, wenn es euch allen gut geht!

Kommentar von Hannelore&Jürgen Kätzler // 23.02.2013

Hallo Matze Viebig und alle anderen Sandfahrer, was habt ihr euch nur vorgenommen??? Weiter gute Farht bis an euer Ziel und bleibt alle gesund

Kommentar von Familie Straube // 23.02.2013

Hallo,
viele grüße an das Team 445 Nossen am Muldenstrand und vor allem an den Thomas der heute Geburtstag hat.Viel spaß bei der weiteren Reise in den warmen Süden wünschen euch Leonie, Anne, Rosie, Peter und Miro. PS. Hier liegen schon 21cm Schnee!

Kommentar von Martina & Siegfried Salm // 23.02.2013

Hallo
Viele Grüße an das Team von Ralphs Werkstatt
viele Grüße aus dem kalten Langenburg, habt weiter viel Spaß

Kommentar von Micha &Heike Kauscha // 24.02.2013

Mütze,Handschuhe,Filzstiefel und ein Blick auf die Schneeschaufel ob alle Schrauben noch Fest sind . So beginnt der Morgen in Dresden !!Hi,Hi,20cm waren es wieder,so weit das Auge reicht nur SCHNEE.Euch allen noch viel Spass im Sandkasten ohne Hals u.Achsenbruch H& M

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte addieren Sie 1 und 1.