// zurück zur Übersicht

10.Etappe: Grenzübertritt Marokko Mauretanien - Versteckte Düne

Am späten Vormittag hatten wir nur noch wenige Kilometer bis zur Grenze zu fahren. Mittlerweile hingen zwei VW T4 am Haken. Von ihnen hieß es Abschied nehmen im Niemandsland.

 

Die Ausreise aus Marokko ging relativ zügig voran und bald standen alle Rallyefahrzeuge samt Insassen im Niemandsland.

 

Hier endete dann auch die Reise der nicht ganz so treuen Weggefährten.

 

Die zwei VW T4 der Teams „Die zwei lustigen drei“ und „Miriquidi goes Africa 3“ wurden einem Fahrzeugverwerter im Niemandsland übergeben.

 

Der dritte der „zwei lustigen drei“ stand zum Schluss ziemlich traurig da.

Ihm wurde noch das eine oder andere Ersatzteil entnommen. Man weiß nie ob irgendwas noch verwendbar sein wird auf der weiteren Reise, denn unter den verbliebenen Rallyefahrzeugen befinden sich noch einige VW T4.

 

Kurz vor der mauretanischen Grenze wurden die Fahrzeuge schon mal auf Wüstentauglichkeit getestet.

Ein kleinen Stückchen der ehemaligen „Spanish Road“ ist immer noch vorhanden (wenn auch nicht mehr wirklich sichtbar).

 

Die Einreise nach Mauretanien zog sich dann über den Rest des Tages. Bis die letzten an der „Versteckten Düne“ (unser erstes Wüstencamp kurz hinter der Grenze) ihr Zelt aufschlagen konnten war die Dunkelheit herein gebrochen.

 

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Bitte addieren Sie 3 und 3.