// zurück zur Übersicht

12.Etappe: Wüstencamp eins - Wüstencamp zwei

Der Morgen begann (nein nicht mit einem Briefing) mit Frühsport - im Sand.
Keine “drei” Meter vom Wüstencamp saß schon der erste im Sand fest. Es sollte den ganzen Tag so weiter gehen, bis es am Ende 34 Einsandungen waren.


Es lief immer gleich ab - fahren bis das Sandfeld zu Ende ist, Stück für Stück blieb einer stecken und am Ende liefen alle zurück um die im Sand fest sitzenden raus zu ziehen und/oder raus zu schieben..
Wahrscheinlich sind die Rallyepiloten heute mehr Kilometer gelaufen, als ihre Boliden gefahren sind!



Aber das war nicht das einzige was den Rallyetross am vorwärts kommen hinderte. Heute war der “Tag der Reparaturen”. Besonders vom Pech verfolgt waren heute das “Springfield Racing” Team , die “Trödelkiste“ und die “Bärliner”.

Nachdem das “Springfield Racing” Team ja gestern schon ihre hintere Stoßstange verloren hatte, verloren sie heute die Scheibe ihrer Heckklappe und später fast ihr Bodenblech.
Das Bodenblech konnte gerettet werden - mit Draht wurde es befestigt. Die Scheibe jedoch zerbrach in tausend Einzelteile als die Heckklappe während der Fahrt auf ging und sich dann mit Schwung wieder schloss.

 

hier beim Bodenblechpech

Die “Trödelkiste” hatte auch heute wieder Kabelprobleme. Das Kabel der Lichtmaschine war durch geschmort. Der nicht vorhandene Kabelschuh musste gebastelt werden, so das das Kabel wieder befestigt werden konnte.
Außerdem wurde am Kühler ein neues Loch entdeckt. Das konnte jedoch schnell mit unserer berühmten “Ölstandsanzeigerdingsbumsrohrkühlerdichtmasse” gestopft werden.



Auch das “Team Bärlin” hatte heute zwei mal Pech. Als erstes löste sich die Bremsleitung für die Handbremse - ist aber nicht ganz so schlimm (haben ja noch eine Bremse).
Sollte aber noch schlimmer werden. Nach einem der letzten Sandfelder, die heute durchquert worden, drehten sie noch eine Ehrenrunde und plötzlich war “Schluss mit Lustig” - der Motor streikte, blieb einfach stehen. Die gesammelte Rallyegemeinde vor Ort machte sich nun Gedanken über die Ursache.
Schließlich kam man zu einem Ergebnis - die Dieselpumpe bekam keinen Strom mehr.
Die etwas ungewöhnliche Lösung war dann ein Kabel zu legen. An einem Ende die Lichtmaschine und am anderen (am Armaturenbrett im Auto) ein Schalter - und fertig. Der Spaß kann weiter gehen!

 

Ursachenforschung - wo kommt der Strom her?



Ein weitere Auspuff ging heute (fast) verloren - der vom Fiat-Fiorino des “DTS” Teams.
Und wieder mal kam hier Draht zum Einsatz. Jetzt ist der Auspuff erst mal wieder fest.



Auch die Teams “KaRo racing” und “Gambian Geckos” traten heute wieder in Erscheinung. Wie immer taten sie alles gemeinsam (nicht umsonst werden sie ja auch “Karogeckos” genannt). Bei beiden Boliden (VW´s) war gleichzeitig das Blech, welches als Halterung für das Ersatzrad dient, so zerbeult das das Ersatzrad auf das Schaltgestänge drückte. Nach ein paar Hammerschlägen konnte es weiter gehen.



Ein Thema immer wieder - Dachgepäckträger! Auch heute wieder wurde bewiesen das diese nicht die günstigste Variante sind um Reisegepäck (besonders schweres) durch die Wüste zu schleppen.
Die Teams “Clingo”, “Bactrian Camels” und “Dealer” hatten noch mal Glück. Die Träger konnten wieder befestigt werden, auch wenn der von Team “Clingo” kurzzeitig im Sand landete. Mal sehen ob sie auch morgen noch durch halten…

 

hier der von Team "Clingo"

Ein Grund für die Dachträgerprobleme waren auch die vielen Kamelgrasbücshel die heute “überfahren" wurden - die Boliden wurden reichlich durchgeschüttelt.
Diverse Plastevergleitungen der Boliden waren ebenfalls Opfer der vielen Büschel. Vieles wurde eingesammelt, aber manche Teile sind für immer im Sand verschollen.

Am Ende das Tages gab es noch etwas Spaß im Sand - das Snowbord des “KaRo race” Teams wurde erfolgreich getestet.

Und zum Abschluß kam auch noch der Jeep von Team "Desert Eagle" auf die Einsandeliste - Übermut tut selten gut!

Auch vom Mode-Laufsteg gibt es neues.

 

PS: Aus der Wüste, abgeschnitten von der Zivilisation, können wir natürlich nicht so viele Bilder senden wie wir gern würden. Deshalb demnächst noch ein Extrablatt mit vielen Bildern der Tage im Sand!

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 5

Kommentar von Gemürr // 26.11.2011

Guten Morgen Kinder1
Na gefroren hat heute keiner.
Bei den vielen Reparaturen und Ausbuddelaktionen:
Schöner Sprung vom Rusty Camel.
Da habt ihr keine Zeit für anderen Blödsinn gehsbt.
Danke fü: deine unermüdliche Arbeit Peggy.
Wenn die anderen sich den Sand aus der Kehle spülen musst du am Rechner sitzen.
Für heute weiger Pannen wünscht die Semmelbande.
Bin mal gespannt ob einer von euch einen Adventskranz
mithat.
Morgen das erste Licht entzünden:
Haltet euch wacker, bis morgen.

Kommentar von Bonny // 26.11.2011

ahhh haben wirs gut haben wochenende und können chillen ...ich wünsch euch noch viel Spaß beim einsenden! :)

Kommentar von Simi // 26.11.2011

Ich freu mich schon auf die Rückkehr von Team Clingo! Habt noch eine tolle Zeit!

Kommentar von Jasmin Bayrle // 26.11.2011

Papi "Team DEALER" heute beim sandeln... hoffe es hat Spaß gemacht? Zitat Mama: Man(n) läßt arbeiten! An alle anderen Team´s danke für´s ausbuddeln :) liebe Grüße Deine Tochter Nr.1 PS: es Grüßen RESI, Anna, Thomas und der Rest aus Königsbrunn

Kommentar von 9 inch android tablets // 04.03.2013

I think that everything published made a ton of sense. But, what about this? suppose you were to write a killer post title? I mean, I don¡¯t wish to tell you how to run your website, however what if you added a post title that grabbed folk¡¯s attention? I mean 301 Moved Permanently is a little boring. You ought to glance at Yahoo¡¯s front page and watch how they create post headlines to get people to open the links. You might add a video or a pic or two to grab people excited about what you¡¯ve got to say. In my opinion, it might make your website a little livelier.

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 5 plus 4.