// zurück zur Übersicht

Prolog

...der diesmal auf dem Postplatz in Dresden stattfand.

 

Mit dem Kronentor des Zwingers (eines der bekanntesten Baudenkmäler Dresdens) im Hintergrund stellten die Rallye-Teilnehmer sich in Pose und ließen das Blitzlichtgewitter der anwesenden Fotografen - zumeist Freunde oder Familie - über sich ergehen.

 

Auch die Rallyeboliden wurden bewundert.

Und der Rallyenachwuchs führte sein neues T-Shirt vor - natürlich mit Rallye-Aufdruck.

 

Anschließend ging es nach Hohnstein in die sächsische Schweiz. Die Rallyefahrzeuge wurden vor der Burg von Hohnstein abgestellt und ein Reisebus brachte die Rallyeteilnehmer zur Brandbaude.

 

Die Mitarbeiter der Brandbaude hatten ein leckeres Büfett vorbereitet. Vielleicht die letzte warme Mahlzeit für die nächsten drei Wochen?

 

Und Freibier gab es auch. Mit Sicherheit nicht das letzte Bier für die nächsten drei Wochen!

 

Ab morgen heißt es dann: „Der Winter kann uns mal - wir fahren dem Sommer hinterher“.

 

 

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 6 plus 5.