// zurück zur Übersicht

Ruhetag in Marrakech

Alles hätte so schön sein können…

Aber das Thema  Ausschlafen war halb acht abgehakt - laute Schlagermusik riss uns aus dem Schlaf.

Relaxen in der Sonne war für viele auch nicht möglich, denn es standen doch ein paar Reparaturarbeiten auf dem Plan.

Kurzerhand wurde auf dem Campingplatz sogar eine eigene Werkstattstrasse errichtet.

 

 

Hier wurde am Mitsubishi von Team “WML” endlich die Wasserpumpe repariert. Die Dichtung musste ausgebessert werden.

 



Beim Blick in den Motorraum wurde noch festgestellt, dass der Anlasser nicht richtig fest geschraubt war. Glück gehabt, dann das wäre dann gleich das nächste technische Desaster geworden.

Es war nicht ganz einfach den Anlasser fest zu bekommen, denn das ausgeleierte Schraubgewinde stellte die Mechaniker vor unerwartete Probleme. Aber, ganz Profis, konnte die Reparatur zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden.

 

 

Der nächste in der Reihe war Team 473. Der “Audi for Africa” hatte schon vor einiger Zeit eine Schraube verloren. Heute wurde unter dem Auto die Stelle gesucht an der die Schraube fehlt - und gefunden. Bei der Gelegenheit fand man auch noch einige andere lockere Schrauben. Der Audi hat wohl ein paar Schrauben locker?
Aber nun sind alle wieder dort wo sie hingehören und fest!

 

 

“Astradix und Opelix”, ebenfalls in unserer Campingplatz-Werkstattstraße, nutzten den Ruhetag um ihren Unterbodenfahrschutz zu montieren.

 

 

Ebenfalls in der Werkstattstraße, allerdings in der Original-Marrakech-Werkstattstraße, war “Bärbel von der Post”. Die platte Blattfeder wurde hier wieder glatt geschmiedet und ist jetzt fast wie neu. Oder besser als neu, denn zusätzlich wurde sie noch verstärkt mit einer weiteren Feder.

 

 

 

Währenddessen wurde an anderer Stelle am VW T4 von Team “Kö 5” gebastelt. Das Schaltgestänge hatte sich ausgehakt und so ging kein Gang mehr rein.
An einer Tankstelle “borgten” die Bastler, Torsten (Org) und Thomas von “Kö 2”, sich eine Werkstatt-Grube und hakten das Getriebe mit viel Licht und vier Armen wieder ein.

 

 

Aber wenigstens das Sightseeing wurde ausgiebig in die Tat umgesetzt...

 

beim Geocaching - city-walk Marrakech

 

 

...und lecker Essen auf dem Djemaa el Fna gab es natürlich auch.

 

 

Einschließlich Verbrüderung mit dem Koch.

 

 

Frank von den “Wüstenmodels” hat sich dafür sogar extra frisurtechnisch schick gemacht. Der Teamname ist hier also Programm.

 

 

Die Teams “Kö…” nutzten den heutigen Ruhetag für die erste Spendenaktion. Der Empfänger ist die Ärzte-Organisation “ais du chu centre hopitalier universitaire”.

 

Königsbrunn e.V. spendet

 

 

PS 1: Die Grüße des Tages gehen von Team “Restlaufzeit” an die Lieben zu Hause (Michael vergisst nämlich immer zu schreiben!).

 

 

 

PS 2: Auch Spezialgäste waren wieder “extra” angereist - Helga und Hans (ehemalige Rallyeteilnehmer und bei der Anden-Atacama-Challenge waren sie ebenfalls schon dabei.

 

 

 

PS 3: Die ersten Teams, die abseits der Roadbookstrecke unterwegs waren, haben sich uns schon wieder angeschlossen. Die “Wüstlinge”, die “Wüstenmodels” und “Drive for our Live” waren an den Ouzoud-Wasserfällen im mittleren Atlas. Angeblich die höchsten und schönsten Wasserfälle Marokkos. Ouzud heißt in der Berbersprache Olive und Olivenbäumen sind dort zahlreich zu finden sind.

 

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 7

Kommentar von Kreische // 16.11.2013

Hallo Ihr Weltenbummler,

ich hoffe Ihr habt in zwischen Temperaturen jenseits der 20°. Sah zwar auf manchen Bildern nicht so aus, aber wartet ab es wird noch heißer als ihr glaubt. Von daher Dörni(KGB) nutze jetzt die Zeit zum helfen bei diversen Reparaturen. Weil dann bei 40° machts keinen Spass mehr. Da geniest man lieber mal ein (kühles) Blondes und von Zeit zu Zeit mal eine Cola o. ein Wasser. In dem Sinne euch allen noch viel Spass, kommt heil wieder zurück. Viel Grüße auch an die Orgse. Tino

Kommentar von Kai // 16.11.2013

Endlich “Drive for our Live” ist zu sichten ! Beste Grüße an alle

Kommentar von Andrea // 16.11.2013

Vielen Dank für die tolle Berichterstattung. Und es stimmt schon, wenn ich euer Tagebuch nicht hätte, würde ich von Michael gar nichts hören. Aber so ist er halt.
Ich wünsche allen noch eine gute Fahrt, das alle Fahrzeuge und Fahrer gut ankommen.
Freue mich schon auf den nächsten Bericht. Andrea

Kommentar von Altschumm // 16.11.2013

Wir schließen uns dem Kommentar von Andrea voll und ganz an!!!!!

Kommentar von Jaqueline // 16.11.2013

Hi Dietmar,

weiter so, immer den rechten fuß nach unten drücken ...

grüschen
Jaqui

Kommentar von Mustapha // 17.11.2013

Merci rallye-dresden-dakar-banjul votre don nous permettra d'aider beaucoup d'enfant orphelins :)

Kommentar von Mustapha // 17.11.2013

Merci rallye-dresden-dakar-banjul, votre don nous permettra d'aider beaucoup d'enfant orphelins :)

Association les amis du CHU Marrakech

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 6 und 2?