// zurück zur Übersicht

Ruhetag in St.Louis

...ausschlafen. Wiedermal baden, diesmal die Qual der Wahl ob im Pool oder im Meer. Wiedermal ein Buch lesen. Wiedermal in der Sonne brutzeln, jedenfalls bis zum Nachmittag, denn da hockten sich dann dauerhaft Wolken vor die Sonne. Wiedermal relaxen, rein gar nichts tun. Wiedermal Sightseeing, diesmal in St. Louis. Wiedermal kaltes Bier trinken, das gab es für die meisten (manche sollen ja einen Kühlschrank im Auto haben) nicht mehr seit Spanien.

 


Nicht so viel Freizeit hatte heute unser senegalesischer Schrauber des Vertrauens. Er musste sich zwei Rallyeboliden aus unserem Tross zur Brust nehmen.


Als erstes nahm er sich den Querlenker vom Mitsubishi vor. Er baute ihn aus und nahm ihn mit. In seiner Werkstatt wurde der Querlenker wieder gerade gebogen und später auf dem Parkplatz vor unserem Hotel wieder eingebaut.


Nun ist der Haussegen bei Familie „Taubenheimer“ auch wieder gerade gebogen und morgen kann es auf die letzte Etappe gehen.


Als zweites stürzte der Mechaniker sich auf den  Hyundai von Team „Miriquidi goes Africa". Schon seit Tagen wurde der Rallyebolide immer wieder zu heiß und litt unter Leistungsverlust. Heute kam man auf die Idee, den Dieselfilter mal genauer zu untersuchen.

 


Der Mechaniker baute den Dieselfilter aus und verschwand mit ihm ebenso wie zuvor mit dem Querlenker. Es wurde festgestellt, dass auch die Aufnahme des Dieselfilters defekt war. Nach erfolgreicher Reparatur wurde der Dieselfilter wieder eingebaut.


Kleine Geschichte am Rande. Während der Reparatur in der Werkstatt des Senegalesen war Rico auf Sightseeingtour. Irgendwann stellte er fest, dass er seine Sonnenbrille auf der Motoraumklappe vergessen hatte. Als er zurück kam war sie weg, wie ärgerlich, denn sie war nicht gerade preiswert. Inzwischen war auch der Mechaniker zurück und fertig mit der Reparatur. Er wollte für seine Arbeit, die immerhin fast den ganzen Tag in Anspruch genommen hatte 120 Euro haben, die Rico ohne zu murren bezahlte. Im Anschluss, welch Überraschung, gab er Rico auch noch die gefundene Sonnenbrille zurück. Jetzt dürfen alle mal raten, wie viel die Sonnenbrille mal gekostet hat.


Da St.Louis wirklich eine Besichtigungsrunde wert ist, machten sich heute die meisten auf den Weg in die Stadt.

 


Auch die „Hessenschrauber“ wollten sich die Stadt nicht entgehen lassen. Aber erst mal, es war ca. 11:00 Uhr, noch ein kühles Gazelle (senegal. Bier) oder zwei oder drei oder…

 

 

Wir wissen nicht wie viele es waren. Wir wissen aber in der Stadt waren sie nicht (jetzt ist es 21:00 Uhr).


Aber auch am Hotel/Camping wurde einiges geboten – nämlich Kultur. Eine afrikanische Trommelband spielte auf und versuchte, die Rallyepiloten zum Tanzen zu animieren. Nicht immer erfolgreich. Manche können wohl besser fahren als Tanzen.

 

 

Am Abend vor dem Abendbrot, welches wieder sehr lecker war, gab es noch ein Briefing.

 

 

Und weil es morgen früh sehr zeitig losgehen soll, werden wohl die meisten schon bald im Bett sein.

PS1: Gestern Nacht ging Max ("Äffes mit Käffes") noch auf Kokosnussjagd...

 

 

PS2: Auch heute noch mal ganz viele Bulder aus der Sahara extra zu den Tagesaktuellen Bilder.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 6

Kommentar von helga Lehnhardt // 28.11.2013

Hier kommt wiedermal ein Gruss von Helschi

Kommentar von Bernd Huhle // 28.11.2013

Viele Grüße aus dem kalten Dresden! Von Anfang an (Königsufer persönlich) verfolge ich die Novemberrallye 2013. Dank für die ausführlichen Streckenberichte und unterhaltsamen Kommentare darin, Dank für die aussagekräftigen Fotos. Ich/wir werden in einem Jahr mitfahren und freuen uns schon drauf. Allen noch viel Spaß, gute Fahrt und eine gesunde Rückkehr wünscht Bernd vom Elbhangteam 14

Kommentar von dieter // 28.11.2013

Gratulation an die Fotografen!Tolle Bilder und Eindrücke!

Kommentar von altschumm // 28.11.2013

Es fetzt richtig, wenn man jedes Mal die Ereignisse des Vortages mit verfolgen kann.
Danke und weiter gutes Gelingen!!!

Kommentar von Claudia // 28.11.2013

bei soviel Gazellen wird euch das gute fränkische Bier kaum fehlen! ET schaut ja noch recht gut erhalten aus und ihr auch. Gruss aus dem eisigen und leicht verschneiten Fischbach!

Kommentar von Jose Cardenes // 29.11.2013

What will happen with the vehicles at the end of the rally?

Thanks,

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 5 plus 7.