// zurück zur Übersicht

Ruhetag in Saint louis

Nach der gestrigen späten Ankunft war heute natürlich „Ausschlafen!“ oberstes Gebot. Vor allem Rafael, Kevin und Simon hatten es sich verdient, denn die Ölwannenaktion dauerte bis weit nach vier Uhr in der Früh.

 

Am späten Vormittag wurde die Ölwanne wieder eingebaut und ihre Dichtheit getestet - mit Erfolg. Der Dauertest kann natürlich erst auf der morgigen letzten Etappe erfolgen. Aber die Schrauber und vor allem Simone und Simon (Team „Q2B“) sind guter Dinge und optimistisch.

 

Eine weitere Baustelle war der Ford Maverick vom „Maultaschenexpress“. Hier wurde der Luftfilter gewechselt und der Unterdrucksensor kurzgeschlossen. Man wird schauen inwieweit sich das positiv auf die Leistung des Maverick auswirkt.

 

Last but not least der Patient Audi von Team „Silberknaller“. Der eine hintere Stoßdämpfer war ohnehin tot. Der zweite wurde heraus gebaut, damit er dies nicht selbstständig tut.

 

Die meisten Teams besuchten natürlich auch die Stadt. Immerhin ist die Altstadt - die Île de Saint-Louis - UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Trotz der zu erwartenden kurzen Nacht wollten einige sogar noch einen Musik-Klub in der Stadt suchen. Mit unbekannten Ausgang...

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 1

Kommentar von Kai Uwe Meyer // 29.11.2018

Da hat die Merkeln ja ganz ordentlich an der Federung, Ölwanne und am Unterdrucksensor
rumgemerkelt :3

Lass Euch aber davon nicht beeindrucken.

Viel spaß im Musik-Klub!

Liebe Grüße & Danke Merkel
Kai Uwe Meyer

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 6 und 2?