// zurück zur Übersicht

Tag 4 Ruhetag im Pan de Azucar

Tag 4: 29.3. Ruhetag im Pan de Azucar.

Wellenrauschen und Mövengeschrei begleitet unser langsames Aufwachen. Der erste Blick fällt auf das Meer- in 5 Metern Entfernung unserer Schlafsäcke spült es die schönsten kleinen Muscheln an.
Heute heißt es: per Boot zu den Pinguinen, Wandern auf einen Aussichtsberg (mit etwas Glück sehen wir hier Wüstenfüchse) und Faulenzen.
UND: Fisch essen.
Hier ist das Paradies für Fischesser.
In dem kleinen Dorf hier im Nationalpark Pan de Azucar, ernähren sich die Familien vom Fischfang. Die ersten sind bereits wieder zurück und wir gehen gucken!
Fische mit unaussprechlichen Namen hängen dort zum Verkauf an rostigen Stangen. Doraden, Seezunge und barschartige Fische kennen wir; doch die meisten schillernden Exemplare haben wir noch nie gesehen.
Die Fische stehen zum verkauf; ein Fischer nimmt die bestellten Fische aus und filetiert sie fachgerecht. Die Reste der Tiere wirft er weg - hinein in die aufgeregten Schnäbel der zig Pelikane, die rund um die Fischerboote hungrig warten.
Ein Erlebnis und wir können nicht anders und kaufen ein: Doraden und auch Tiere, die wir noch nie zuvor probiert haben.
Wir sind gespannt!

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 2

Kommentar von Fränky // 31.03.2013

Hallo Holli Thorsten Falk u. Götzel, Ihr Weltenbummler . . . . Ich hätte evtl. ein Auto Wagen, MB 207 für Euch . . Bitte einmal um Rückruf . . Danke Fränky . . ich auch bei Euch mit will . . . .

Kommentar von Elli // 31.03.2013

PINGUINE ??? WO ??? *Sehen will !* - Ansonsten allen einen restlichen schönen, erlebnisreichen Ostersonntag. Wird ja dort wohl eher nur kirchlich gefeiert ... ?!

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 8 und 8?