// zurück zur Übersicht

Patagonia Challenge 2018 - wir rasen Richtung Gletscher

El Chalten ! Etappenziel.....ein Eingang zum Parque Nacional Los Glaciares!

 

Jeder Reiseführer sagt dir : wunderbare Aussichten auf Berge, Seen und Gletscher....ABER....nur wenn das Wetter gut ist!

Wir sind wahrscheinlich alle Sonntagskinder. Der Fitz Roy selbst und das gesamte Massiv in schönem Licht von weitem sichtbar!

Mit jedem Kilometer Annäherung werden die Wolkenformationen interessanter.

Ein Campingplatz direkt am Fluss nützt zum kühlen der Getränke.

Ein freundlicher Beschäftigter gab uns Aufklärung über Kondor und Puma.

Man bat uns auch im Park immer vorsichtig zu fahren um die seltenen Huemules ( Andenhirsche ) nicht zu gefährden. Gesehen haben wir keine!

Die Wanderlust ist ausgebrochen......logisch.....nach vielen AutoSitzKilometern!!!

Trekkingpfade aller Schwierigkeitsgrade wurden jetzt bestürmt. 

Ein wahres Wander-Eldorado hier. Die Stadt ist ein Treffpunkt Reisender aus der ganzen Welt und Argentinier sind freundliche Gastgeber. Schön hier......nur zu wenig Zeit!

Auf geht‘s nach El Calafate, dem Tor zum großen noch wachsenden Gletscher Perito Moreno. 

Wir dachten El Chalten ist die coolste Stadt hier.....bis wir nach El Calafate kamen! 

Leider hatten wir nur eine Übernachtung hier und sind daher direkt bei Anreise durchgefahren zum Gletscher.

Unbeschreiblich! Trotz vieler Dokumentationen im TV und Internet über Patagonien und natürlich auch den Perito Moreno ist es anders das „kalben“ mit eigenen Augen und Ohren zu erleben. Phantastisch! Punkt!

 

Irgendjemand hatte aus dem Lago Brasso Rico einen dort herumtreibenden Gletscherbrocken gefischt.

So gab es zum abendlichen Briefing im Hotel eine jungen Whiskey mit 800jährigem Eis!

 

Zum Abendessen fiel mir die alte argentinische Regel ein ....

„Alles unter 500 Gramm ist Carpaccio....“! 


Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 9 plus 6.